Öffnungszeiten heute: von 08:00 bis 19:00 Uhr
Telefon: 08453/1484
Bei Müdigkeit sollte man rasch ins Bett und schlafen..
Stocksy/Lumina
Symbolbild

Nicht nur im Frühjahr fühlen sich viele Menschen häufig energielos. So helfen Sie Ihren Lebensgeistern auf die Sprünge. 

Der Wecker klingelt, aber ausgeschlafen fühlt man sich nicht. Die Augen fallen immer wieder zu, man fühlt sich kraftlos und erschöpft. Geht das schon seit Tagen oder gar Wochen so, wird es höchste Zeit, nach den Ursachen zu suchen und etwas dagegen zu unternehmen. Hier sind die häufigsten Gründe für chronische Müdigkeit und Tipps, die Abhilfe schaffen.

Mehr Licht

Der Körper braucht Licht, um jeden Tag die innere Uhr zu stellen. Deshalb: Raus an die frische Luft. Selbst bei bedecktem Himmel reicht die Lichtstärke aus. Auch speziell Lichtgeräte helfen. Man setzt sich zwei Wochen täglich morgens und abends für jeweils eine Stunde davor.

Niedriger Blutdruck

Von niedrigem Blutdruck ist bei Werten unter 105 zu 60 mmHg die Rede. Radfahren, Schwimmen, zügiges Spazierengehen oder Tanzen bringen den Kreislauf in Schwung. Wechselduschen, Bürstenmassagen und Kneippsche Anwendungen wie Wassertreten sind ebenfalls hilfreich. In Ihrer Apotheke erhalten Sie  pflanzliche Präparat, die den Blutdruck stabilisieren, zum Beispiel mit Weißdorn und Kampfer. 

Die häufigste Form ist die Eisenmangelanämie. Ist zu wenig Eisen im Körper, wird nicht genug Sauerstoff zu den Organen transportiert. Anzeichen für Blutarmut sind Blässe, Müdigkeit, Schwäche, Konzentrationsstörung. Anämie kann meist mit einem Eisenpräparat behandelt werden.

Eisenmangel selbst testen

Nicht selten ist ein Eisenmangel der Grund, wenn man sich ständig müde fühlt. Ein Test aus der Apotheke hilft, dem Mangel auf die Spur zu kommen. Wir beraten Sie dazu gerne.

Hormone regulieren

Durch die Hormonumstellung kann es zu Müdigkeit und Antriebslosigkeit kommen. Oft helfen pflanzliche Präparate aus Soja oder Traubensilberkerze, die hormonähnliche Wirkungen haben. Obst und Gemüse liefern wichtige Vitalstoffe, Bewegung ist für Geist und Körper gut.

Pflanzliche Hilfen

Ginseng – Die Ginseng-Wurzel kommt seit 2000 Jahren in der traditionellen Heilkunde Asiens zur Leistungssteigerung zum Einsatz. Ginseng-Präparate werden bei Müdigkeit und Schwäche empfohlen und um nach einer Krankheit wieder fit zu werden.
Taigawurzel – Eleutherococcus senticosus wird in der chinesischen Volksmedizin bei Müdigkeit und Schwäche empfohlen und soll die Leistungsfähigkeit und Konzentration verbessern.
Coffein – Kaffee oder Tee hilft durch das enthaltene Koffein beziehungsweise Tein über einen müden Punkt hinweg. Die gleiche Wirkung haben Koffeintabletten, die jedoch nur kurzfristig angewendet werden sollten.   

Schlafstörungen

Für besseren Schlaf können Entspannungstechniken wie autogenes Training sorgen. Hopfen, Lavendel und Baldrian wirken schlaffördernd. Der Arzt kann abwägen, ob eine Untersuchung im Schlaflabor sinnvoll ist. 

Michael Feistner,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

20% gespart

SEDARISTON

Konzentrat Hartkapseln 1)

PZN 2787783

statt 22,60 2)

100 ST

17,98 €

Zum Shop

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Margarethen Apotheke

Kontakt

Tel.: 08453/1484

Fax: 08453/9413


E-Mail: margarethen-apo@t-online.de

Internet: http://www.margarethen-apotheke.com/

Margarethen Apotheke

Marktstraße 4

85084 Reichertshofen

Öffnungszeiten

Montags bis Freitags
08:00-19:00 Uhr


Samstags
08:00-13:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).